Durchatmen in Sneek – der vierte Tag

Nachdem der Montag wind- und maerialtechnisch gesehen wohl der diesjährige Höhepunkt war, gab es heute angenehme 3, in Böen 4 Windstärken. Leider mit diesigem Wetter und kühlen Temperaturen. Der Wind kam aus Nordwest. Die Ergebnisse des Tages:

In der Sailhorse-Klasse …

bleibt es spannend. Zwar hat sich an den ersten 4 Plätzen nichts geändert, doch es ist knapp. Im Detail:

Der letztjährige Sieger Pas de Deux mit Han van der Hoeven und Reyer van de Griendt, bisher mit zwei Ausfällen gebeutelt, zeigte seine Klasse und belegte den 1. Platz. Als 12. der Gesamtwertung werden sie nicht mehr in die Plätze eingreifen können. Magic Horse baute seine Führung durch einen 2. Platz auf zwei Punkte aus (mit eingerechnetem Streicher sogar auf 3 Punkte), Sunhorse mit einem weiteren hervorragenden Rennen als Tagesdritter hält den Anschluss (nach wie vor vierter), Big Deal und NED 2570 verlieren durch den 4. und 5. Platz etwas auf Magic Horse. Pegasus macht durch einen 6. Platz einen Platz gut (nun 6. auch gesamt) W.A. van Buren durch seinen 7. Platz gleich zwei (nun Gesamt-Siebter).

Unsere beiden weiteren deutschen Boote, 2554 mit Rolf Weber und Robin Czulkowski, sowie Inkus mit Inken Greisner und Markus Willkomm erreichten einen schönen 15. (gesamt 23.) und einen nicht so schönen 19. Platz (gesamt 19.).

Berücksichtigt man bereits jetzt einen Streicher, ist sehr schön zu sehen, dass die vorderen Plätze durch die folgenden Boote ausgesegelt werden:

Punkte mit Streicher nach dem 4. Tag Position mit Streicher
2503 Magic Horse 5 1
2605 Big Deal 8 2
2570 10 3
2613 Sunhorse 12 4
2607 W.A. van Buren 14 5

Wir haben mal „durchgespielt”, unter welchen Bedingungen morgen Positionswechsel möglich sind:

  • Big Deal müsste 3 Plätze vor Magic Horse liegen, um auf den ersten Platz zu kommen
  • NED 2570 kann Magic Horse nicht mehr erreichen, bei 3 Plätzen vor Big Deal wäre der 2. Platz drin
  • Sunhorse kann Big Deal nicht erreichen, 3 Plätze vor NED 2570 bedeuten aber den 3. Platz
  • W.A. van Buren kann ebenfalls noch den 3. Platz erreichen, wenn sie 2 Plätze vor Sunhorse und 4 Plätze vor NED 2570 liegen.
  • Magic Horse wird morgen mindestens auf dem 2. Platz stehen

Randmeer

Bei den Randmeer ist an sich alles klar. NED 1075 mit Wim, Anne und Wouter van Dam ist mit drei ersten Plätzen morgen nur  durch ein DNF der 1. Platz zu nehmen. Und selbst dann wäre der 2. Platz sicher, der nach dem 4. Tag von NED 219 mit Tiemen Winkel und seiner Crew gehalten wird. Insgesamt war die Randmeer-Klasse besonders „gebeutelt”, fielen doch am „Rodeo-Montag” 50 % der Boote (17 von 34!) durch DNF oder DNC aus.

Foto: Eize Hoekstra / KWS

Foto: Eize Hoekstra / KWS

Efsix

Auch bei den Efsix, in diesem Jahr nur durch 9 Boote vertreten, waren gestern 4 Boote nicht im Ziel. Die ersten beiden Plätze werden NED 2201 mit Jan und Mathijs Ligthart (3 erste Plätze) und NED 2059 (Maarten Jansen und Rob Thonus mit 3 zweiten Plätzen) unter sich ausmachen. Doch ein Ergebnis wie heute, NED 2201 auf dem 3. Platz und NED 2059 auf dem 1. Platz, genügt dazu.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.