Baumstütze als Ursache für Wasser im Hohlraum?

Wasser im Hohlraum der SaF-Boote sollte es eigentlich nicht geben. Trotzdem findet es immer wieder seinen Weg und die Suche nach den Ursachen gestaltet sich als Never-Ending-Story. Eine durchaus überraschende Ursache haben wir nun gefunden:

Der Baumstützen-Beschlag

Mindestens die Sailhorse-Typen „F” und „G” verfügen über einen Baumstützen-Beschlag, bei dem ein Rohr an eine Edelstahl-Platte angeschweißt wurde. Dieses Rohr nimmt dann die Baumstütze auf und ist im ursprünglichen Zustand ein wasserdichtes System.
Wir haben die Platte abgeschraubt und mussten feststellen, dass dieses Rohr abgetrennt war. Die Ursache ist, neben überraschendem Rost-Befall, offensichtlich: Das Rohr wird nur durch die Platte und vielleicht 2 – 3 cm Laminat-Ummantelung im oberen Teil gestützt. Bewegt sich nun die Baumstütze stellt sie einen langen Hebel dar. Damit wirken erhebliche Querkräfte auf das Rohr bzw. auf die Verbindungsstelle zwischen wenig festem Rohr und fest verschraubter und damit unbeweglicher Platte ein. In unserem Fall wurde das Rohr einfach abgerissen.

Die Folgen sind fatal

Das Rohr flaggt lose und abgesenkt im Zwischenboden und über die Öffnung in der Platte fließt Wasser ungehindert zwischen Rohr und Platte ins Laminat und den Zwischenboden. Man hat quasi ein fast 3 cm großes Loch in der Plicht! Die Wirkung kann sich jeder selbst ausmalen.

Lösung?

Man könnte natürlich eine neue Platte zu 90,- EUR einsetzen, müsste dazu aber auch das Laminat aufschneiden, um das alte Rohr herauszubekommen, und wieder zuarbeiten. Da wir der Konstruktion nun aber misstrauen, wollten wir uns diese Umstände ersparen und haben die Öffnung zuschweißen lassen (20,- EUR). Wir setzten sie dann mit viel Sikaflex wieder auf – in der Hoffnung, dass wir zumindest diese Lücke dauerhaft geschlossen haben.

Damit müssen wir auf die Baumstütze verzichten und werden nun, wie viele andere, den Baum mit Hilfe des Großfalls halten. Wenn man sein Großfall nicht die ganze Zeit der UV-Strahlung aussetzen will, kann man noch ein Ende an das Großfall setzen, so dass das Fall komplett im Mast und unter der Persenning bleibt.

 

Trotzdem: Zusätzliche Inspektionsluken, um Wasser wieder herauszubekommen, sind immer sinnvoll.

5 Kommentare

  • Justus Pinckernelle

    Genau diesen Fall mußten wir gegen Ende des vergangenen Herbstes auch feststellen: stärkere Stürme und erheblicher Regen [Liegeplatz Wyk/Föhr, Nordfriesisches Wattenmeer] führten zu größeren Regentaschen in der Baumpersenning, vor allem nur auf der Steuerbordseite. Die einseitige Belastung [unvorstellbar viele Liter Wasser], hat den Baum und die Stütze erheblich zur Seite gezogen und war uns zunächst ein Rätsel, weshalb ich im ersten Versuch den Baum auch seitlich fixiert habe. Ohne Erfolg: das Unglück war wohl schon geschehen, das Rohrstück von der Großschot-Basis abgebrochen.

    Inzwischen habe ich die Platte ausgebaut, das Rohrstück bei einem Hamburger Beschlagschmied ersetzen lassen und das Ganze mit reichlich Pantera und den alten Schrauben wieder eingesetzt.

    Kernfrage: Habt ihr in Eurem Fall das alte Rohrstück aus dem Hohlraum entfernen können, oder muß man nun befürchten, bei jeder Wende das Klopfen eines einlaminierten Klabautermanns zu hören?

    Selbst wenn man weitere Inspektionsluken einbaut – wer weiß, wo das Stück gerade rumliegt?
    Gruß und eine schöne Saison! Justus Pinckernelle.

    • Lieber Justus,
      wir haben das abgebrochene Rohrstück auch nicht herausziehen können und es einfach stecken lassen. Die Bruchränder haben verhindert, dass es sich nach oben ziehen lässt, sie verhindern in unserem Fall aber auch, dass es sich nach unten bewegt und in den Zwischenboden fällt. Bei uns klappert nichts.
      Übrigens noch als Nachtrag: Wir machen den Baum nicht mehr am Großfall fest, sondern haben uns aus zwei Dachlatten eine Baumschere gebastelt. Da ist gleich keine Seitbewegung mehr vorhanden.
      Norbert

      • Hallo Norbert,
        wir haben auch immer wieder Probleme mit der Baumstütze. Hat sich Dein System bei schlechtem Wetter schon bewährt? Hättest Du ein Foto von Deiner Lösung?
        Vielen Dank im Vorhinein!
        Til

        • Hallo Til! Bewährt: Großfall als Baumstütze eher weniger. Funktioniert schon, aber mann muss es ja auch seitlich fixieren, was umständlich ist. Wir haben jetzt eine Baumschere gebaut – einfach zwei Dachlatten mit einem Bolzen verbunden und die Ecken abgerundet. Das funktioniert prächtig, wobei ich allerdings immer die Großschot anziehe, damit die ja nur auf zwei Füßen stehende Baumschere nicht durch Spiel umfällt. Die Großschot lege ich dann über den Baum, dann ist alles schön aufgeräumt.
          Werde mal ein Foto machen und den Artikel fortschreiben.
          Viele Grüße – Norbert

          • Hallo Norbert, vielen Dank! Habe es auch so gemacht. Jetzt mal den nächsten Sturm abwarten.
            Viele Grüße!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.