Lechts und Rinks – die neue „SaF-Socken-Kampagne”

lichtung

manche meinen
lechts und rinks
kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum!

(Ernst Jandl)

Eine wesentliche Hilfe zur Bestimmung lebenswichtiger Navigationsintelligenz

Um den eigentümliche Schwierigkeiten der Richtungskommunikation auf SaF-Booten endgültig den Garaus zu machen, stellen wir hier die ultimative Lösung für die Schiffsführer vor: Navigationssocken.

Hier die Gebrauchsanweisung:

Foto: D. Altenhöner

Ziehe den Socken für „Backbord” (rot!) auf den linken und den Socken für „Steuerbord” (grün!) auf den rechten Fuß. Sollte sich nun ein allwissendes Mitglied Deiner Crew mit diesem technischen Ausdruck auf eine Position beziehen (oftmals begleitet von esoterischem Jargon wie „Backbordschlag” o. ä.), gibt es keinen Grund mehr zur Panik. Schau einfach heimlich auf deine Farbcodes am Fuß und blicke anschließend in die entsprechende Richtung. Wenn Du diese kleine Hilfestellung ab und zu benutzt, wirst Du Dir den ewigen Respekt Deiner Crew verdienen und überaus kompetent wirken.

Lange Hosen müssen keine Schwierigkeit sein

Lange Hosen könnten die Socken des Kapitäns verdecken, deshalb wäre es äußerst weise, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen: Nähe Fäden an den Saum der Hose und verbinde sie innerhalb des Hosenbeins mit den Hosentaschen. Dann kannst du die Hosenbeine elegant und unauffällig hochziehen und hast freien Blick auf die hilfreichen Socken.

Garantie der Hersteller

Foto: D. Altenhöner

Der Hersteller gibt weitreichende Garantien. Diese sind: Bei richtiger Handhabung verringert sich die Wahrscheinlichkeit von Grundberührung / Kollision / Streit / Demütigung /  Reibereien / Zerstörung / Scheidung usw. Diese Garantie verfällt

  • bei unsachgemäßem Gebrauch,
  • bei Nutzung von Socken nur ähnlichen Aussehens
  • oder wenn die Socken am falschen Fuß getragen werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.