Müll auf Trischen – Foto: Stefan Sauer, NABU-Projekt „Gewässerretter”

„Gewässerretter-App” für smarte Segler

Plastikmüll ist in aller Munde. Es ist unbestreitbar, dass Plastik und dessen Entsorgung ernstzunehmende Probleme sind. Insbesondere in unserem Element, dem Wasser, gibt es eine dramatische Entwicklung.

Ein besonders drastisches Beispiel wurde von PARLEYCHANNEL im Internet veröffentlicht:

Höchste Zeit zu Handeln also

Plastikmüll stellt eine gesellschaftliche Herausforderung dar, die unser aller Engagement verlangt. Mit dem Projekt „Gewässerretter” können Seglerinnen und Segler aktiv einen Beitrag leisten. Tiere und Pflanzen wollen in müllfreien Gewässern leben – Wassersportler wollen in müllfreien Gewässern Kanu fahren, tauchen und segeln! Eine große Rolle spielt die Vermeidung von unnötigen Plastikverpackungen und unser bewusster Umgang mit diesem Thema. Der DSV hat bereits 1985 Jahren gemeinsam mit dem Deutschen Naturschutzring die „Zehn goldenen Regeln für das Verhalten von Wassersportlern in der Natur“ entwickelt.


Aber was passiert mit all dem Abfall, der sich schon im Umlauf befindet?


Digitale Communities als Teil der Lösung

Litterati

Die App Litterati ist wohl die weltweit am meisten genutzte. Nutzer fotografieren, geotaggen und entfernen gefundenen Müll in den Straßen und Parks ihrer Nachbarschaft. Dadurch konnten bis Mitte Juli 2018 laut eigenen Angaben über 1,6 Millionen Abfallteile eingesammelt werden, wovon der größte Anteil Plastikabfall ist.

Gewässerretter

Müll vor Rügen – Foto: Stefan Sauer, NABU-Projekt „Gewässerretter”

Müll vor Rügen – Foto: Stefan Sauer, NABU-Projekt „Gewässerretter”

Der NABU präsentierte nun mit dem DSV auf der weltgrößten Wassersportmesse BOOT in Düsseldorf eine Kampagne zum Schutz der Gewässer vor Plastikmüll mit Hilfe der App „Gewässerretter”. Diese App funktioniert nach einem ähnlichen Prinzip wie Litterati, konzentriert sich aber vor allem auf den Müll an und in Gewässern.

Sie ist die smarte Erweiterung der schon länger bestehenden Website, mit deren Hilfe zahlreiche „International Coastal Cleanup Days” organisiert wurden.

Wassersportler können mit dieser App Müll im und an Gewässern mit dem Smartphone live dokumentieren: Die App ortet den Standpunkt automatisch – das spart Zeit und Aufwand. Müllfunde und Reinigungsaktionen können anschließend im Handumdrehen in den sozialen Netzwerken geteilt werden, um weitere Segler zum Mitmachen zu begeistern.

Kampagne gefällt uns gut, weil es allen Sailhorsern und ihren Freunden die Gelegenheit gibt, sich aktiv einzubringen.

Wer mitmachen will: Hier kann die App kostenlos heruntergeladen werden:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.