Der Brexit und die Segler

Die möglichen Auswirkungen eines „harten” Brexits auf uns alle sind genügend diskutiert worden. Ob Reisepass und Visum, Ein- und Ausklarieren, Roaming-Gebühren oder erforderliche Auslandskrankenversicherung – alles ist möglich bei einer Reise ins UK oder auch für Gäste aus dem UK.

Auf eine weitere Besonderheit weist die European Boating Association (EBA) hin: Boote, die (noch) in britischen Häfen liegen, verlieren ihren Status als Wassersportfahrzeug der EU und damit auch ihr Recht auf Freizügigkeit innerhalb der EU. Kehrt ein solches Boot dann von Großbritannien zurück in die EU, würde es als ein außerhalb der EU befindliches Gut eingestuft und zollrechtlich wie ein Boot aus einem Drittstaat betrachtet werden.

Die EBA rät deshalb dazu, darüber nachzudenken, derzeit in Großbritannien liegende Boote vorsorglich in einen europäischen Hafen auf dem Festland zu verlegen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.