Feierabendregatta Berlin: Auf ein Neues!

Gute Nachrichten von der Vereinigung der Hochseesegler Berlin: Nachdem sie 2017 und 2018 ausgefallen war, gibt es in 2019 einen neuen Anlauf. Dieses Jahr in „verschlankter“ Form. Statt an drei Abenden gibt es dieses Mal ein „Weekend- Special“ am Donnerstag und Freitag. Der Termin ist der 04. und 05. Juli.

Die Feierabendregatta ist die „offizielle” Regatta der Vereinigung der Hochseesegler Berlin e. V. (VdHSSB). Es gibt pro Tag einen Start, in der Regel um 18:00 Uhr.

Gesegelt wird nach Yardstick, d. h. alle SaF-Klassen können teilnehmen. Die Regattastrecke besteht normalerweise aus einem Dreieckskurs auf der Unterhavel im Bereich zwischen „Alter Liebe”, Lanke Werft und Villa Lemm.

Da die Feierabend-Regatta bereits seit „grauer Vorzeit” – „nach vorhandenen, antiquierten Vereinsunterlagen seit mindestens 1982” – streng nach dem Lustprinzip ausgesegelt wird, ist sie bestens geeignet, ohne das allzu strenge Reglement einer Ranglisten-Wettfahrt in die Regatta-Modalitäten reinzuschnuppern. Schließlich gibt es ein „richtiges” Startboot mit allem Regatta-Prozedere. Sie ist auch beim Wasser- und Schifffahrtsamt angemeldet.

In den Anfangsjahren wurde für die Sailhorse-Bootsklasse im Rahmen der Feierabend-Regatta eine eigene Wettfahrt ausgerichtet. Inzwischen fährt sie wieder gemeinsam mit den anderen, stellt in der Regel aber immer noch die meisten Boote.

Das Anmeldeformular findet Ihr hier. Das schickt Ihr dann an den Sportwart der VDHSSB, Elmar Torinus.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.