SH-Beschläge wohin?

Von Cornelius erhielten wir folgende Anfrage:

Hallo zusammen,
Frage von einem frischen Sailhorse-Eigner in grober Richtung Ersatzteile: Wo könnte ich einen Plan/Zeichnung bekommen, auf dem der originale Sitz der Beschläge meiner Sailhorse verzeichnet ist?
Ich will in Kürze das Deck aufarbeiten und dazu sollen alle Beschläge runter. Ich kann natürlich von allem Fotos und Aufzeichnungen machen, aber ich interessiere mich auch grundsätzlich dafür, wie es Original gehört.
Danke für Eure Hilfe

Lieber Cornelius,
zunächst mal viel Erfolg für das Deck-Aufbereiten!
Die einzigen Zeichnungen die ich kenne, findest du z. B. hier bei SaF unter ISCA-Klassenvorschriften 2019 oder Zeichnungen unter Anlagen 2016 v 02.

Ansonsten sind die Beschläge frei. M. W. werden Dir selbst bei Bestellung einer neuen Sailhorse die Beschläge dorthin gebaut, wo Du sie haben möchtest. Insofern gibt es keine Original-Beschlagsorte – abgesehen von den Püttingen (U-Bolzen) der Wanten und des Vorstags.

Ich habe schon die wildesten Konstruktionen gesehen: Traditionell alles auf dem Deck und das laufende Gut außen am Mast. Viele fahren aber Einiges (Blöcke und Klemmen) unter Deck, damit man selbst und der Spi nicht hängenbleiben. Selbst die Fockschienen für die Umlenkung haben manche weiter innen, manche weiter außen, manche haben gleich zwei pro Seite und wieder andere haben sie unter dem Dom montiert.

Fock- und Großfall laufen schon fast i. d. R. im Mast und treten dann irgendwo aus und werden dann oberhalb oder eben unterhalb des Decks geführt. Gerne auch schon mal zu einem zentralen Trimmort in der Nähe der Großschot.

Wichtig ist m. E., dass der Winkel für die Fockblöcke „passt”. Gut sind auch je eine Lee- und eine Luvklemme, dann kann auch der weniger muskelbepackte Vorschoter auch bei Wind beide Seiten belegen, die Schot in der Mitte durchdrücken und dann kraftfrei nachziehen.

Zur Anregung habe ich Dir mal ein paar Fotos hier eingestellt. Z. B. mit dem interessanten Detail bei Pink Lady, die gar keine längslaufende Fockschiene hat, sondern eine unter Deck verlaufende Querschiene. Lass Dich nicht verwirren und guck auch noch mal in den Super-Bericht von Rollo hier.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.