Wir trauern um Dusi

Detlef Dusowski, genannt „Dusi”, hat seine letzte Fahrt mit seiner Sailhorse „Zieleine” gemacht.

Dusi war ein guter Freund und ein leidenschaftlicher Sailhorser, der ein besonderes Gespür für den Wind besaß. Wo Zieleine war, war der Wind, und man war gut beraten, seiner Nase zu folgen. Er war auf vielen Revieren unterwegs, z. B. am Ratzeburger See anlässlich eines Sailhorse-EuroCups. Auch mit 80 Jahren segelte er noch regelmäßig auf den Berliner Gewässern, auch um die Wette und war Segel-Neulingen ein erfahrener Ratgeber.

Dusi war ein Kümmerer, ein Macher. Seine Zieleine pflegte und hegte er, noch 2020 spendierte er ihr eigenhändig einen neuen Anstrich und eine Rollfock. In seinem Verein, der Berliner SVUH, war er mit seiner humorvollen, verschmitzten Art äußerst beliebt und engagiert. Als erfahrener Stukkateur legte er immer Hand an, wenn es um Oberflächen ging. Wenn es etwas zu malern oder zu verputzen gab, konnte man sich auf ihn verlassen.

„Malern” verstand Dusi allerdings keinesfalls nur als Handwerk. Er war ein begeisterter Besucher von Malerei-Ausstellungen und ein großer Kunstkenner. Wir erinnern uns gerne an die intensiven Gespräche mit ihm, zuletzt über die Picasso- und Monet-Ausstellungen im Museum Barberini.

Sein Beruf wurde ihm letztlich zum Verhängnis. Auch für ihn plötzlich und unerwartet holte ihn im vergangenen Jahr eine tückische, berufsbezogene Krankheit ein. Wir können dankbar sein, dass sie relativ spät ausbrach.

Dusi starb am 24. Januar 2021 mit 81 Jahren. Er hinterlässt eine Ehefrau und einen Sohn – und eine große Leere in uns.

Die Beisetzung erfolgt am 9. März 2021 um 13:00 Uhr auf dem Friedhof Pankow III, Am Bürgerpark in 13156 Berlin. Für die Kapelle sind maximal 20 Personen zugelassen.

Detlef Dusowski beim 2016er EuroCup Berlin

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.